Alltag in der Corona-Krise findet hessenweit wieder ein kleines Stück in die Normalität zurück

Es hatte sich bereits am Donnerstag angekündigt: Hessen lockert einige coronabedingte Beschränkungen. Unklar war nur der genaue Zeitpunkt. Den hat die Landesregierung nach einer Sitzung des Corona-Kabinetts am 1.Mai nachgeliefert. Demnach dürfen ab Montag, 4. Mai in Hessen unter anderem Museen, Tierparks und Friseure öffnen. Kinder dürfen wieder auf die Spielplätze.

Öffnen dürfen also in Hessen ab Montag laut neuer Verordnung der Landesregierung unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln:

- Spielplätze,
- Museen,
- Ausstellungen,
- Schlösser und Gedenkstätten!
Medizinische Eingriffe und Operationen in Kliniken und ambulanten Praxen, die bislang untersagt waren, wenn sie nicht zwingend notwendig waren, dürfen laut der Verordnung wieder vorgenommen werden.

In allen Gesundheitseinrichtungen wie zum Beispiel Krankenhäusern und Arztpraxen müsse eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Diese Pflicht gilt auch in Ladenstraßen und überdachten Einkaufszentren.

- Hundesalons und Hundeschulen,

- Copyshops

- Fahrschulen (nur für Berufskraftfahrer),
- Musikschulen und Privatunterricht (als Einzelunterricht und in Kleingruppen von bis zu fünf Personen)

- Friseure und andere Dienstleister im Bereich der Körperpflege wie zum Beispiel Kosmetik-, Nagel- und Tattoostudios,
- Massagepraxen. Dabei müssen die Anbieter und Kunden für die gesamte Dauer des Kundenkontakts eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Am Mittwoch gehen die Beratungen zwischen der Bundeskanzlerin und den Regierungschefinnen und -chefs der Bundesländer in die nächste Runde. An diesem Tag sollen dann Konzepte zur Öffnung von Kitas, Schulen, Sportstätten, Restaurants und Gaststätten erörtert werden. 


Bleibt gesund

Ihr/Euer

Oliver Jung